Erfahrungsbericht: Duales Studium Hotel- und Tourismusmanagement am Baltic College

Erfahrungen Studium Baltic CollegeSusanne studiert am Baltic College in Schwerin Hotel- und Tourismusmanagement als duales Studium. Zurzeit ist sie in der Endphase der Bachelorarbeit – da ist Zeit ein kostbares Gut. Für Tourismus-Studieren.de hat Susanne trotzdem kurz die Bücher zugeklappt und berichtet im Interview von Ihren Erfahrungen im Studium und der Tourismusbranche.

Liebe Susanne, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um unseren Lesern einen Eindruck von deinem Studium zu verschaffen. Warum hast du dich für ein Studium im Bereich der Hotel- und Tourismusbranche entschieden?

Schon im frühen Vorschulalter bin ich mit meinen Eltern viel gereist, nicht nur um andere Kulturen kennenzulernen, sondern auch um sich ein besseres Bild von Deutschland machen zu können. Bis heute ist das Reisen ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Da mich von Anfang die Organisation und das was dahinter steckt interessiert hat, ist die Hotel- und Tourismusbranche genau das Richtige für mich. Hinzuzufügen ist auch, dass der Tourismus Zukunft hat und somit eine Menge Leute gebraucht werden, die sich im Umgang damit verstehen.

Wie drückt sich die Verbindung von Hotelmanagement und Tourismusmanagement in deinem Studium aus? Gibt es viele übergreifende oder eher auf beide Bereiche spezialisierte Vorlesungen?

Die ersten beiden Jahre des Studiums verlaufen sehr interdisziplinär, um sich ein Bild vom Ganzen machen zu können, schließlich hängen beide Faktoren eng miteinander zusammen. Erst ab dem fünften Semester spezialisiert man sich. In einem fast gleichen Maße finden übergreifende (z.B. Future Trends), aber auch spezialisierte (z.B. F&B Management, für die Hoteliers) Vorlesungen statt.

Warum hast du dich damals für das Baltic College entschieden?

Weil mir dort die Chance geboten wurde, Theorie und Praxis zu verbinden, man hat nämlich die Möglichkeit sich für das duale Studium zu entscheiden und neben dem Studium eine Ausbildung zum Hotelkaufmann bzw. Ausbildung zur Hotelkauffrau zu machen. Vielen fehlt es oft nach dem Studium an der nötigen Praxis und bekommen haufenweise Absagen, dieses Risiko wollte ich mit der Wahl des Baltic Colleges minimieren.

SRH Riedlingen Tourismus

Bitte sei so nett und gib unseren Lesern einen Einblick in dein Studium. Wie verläuft es? Was sind die Studieninhalte? Welche Schwerpunkte kann man wählen? Sind die Vorlesungen praxisnah oder theoretisch aufgebaut? Wie ist der Kontakt zu den Professoren und Dozenten?

Das Studium setzt sich zusammen aus 9 Feldern: Management/BWL (wie z.B. Finanzmanagement und Human Ressource Management), Freizeit und Tourismus (wie Destinationsmanagement und Interkulturelle Kompetenzen), Hotel- und Tourismusmanagement (wie Strategisches Tourismusmarketing und Entrepreneurship), Sozialwissenschaften (wie Statistik und Grundlagen VWL), Personals Skills (wie Unternehmenskommunikation und Selbstmanagement), Sprachen (dabei hat man die Wahl zwischen Englisch und Schwedisch), Recht, Neue Medien und dem Praktikum. Wie bereits erwähnt kann man sich dann für einen Schwerpunkt im fünften Semester entscheiden, entweder Hotel- oder Tourismusmanagement.

Durch viele Referenten aus der Praxis, werden die Vorlesungen sehr anschaulich gestaltet, natürlich gibt es aber auch viele theoretische Phasen. Das Verhältnis zwischen Dozenten und Studenten ist ein sehr gutes. Nach den Vorlesungen haben die Dozenten immer Zeit um einzelne Frage zu beantworten, auch telefonisch oder per Mail sind diese immer zu erreichen.

Welchen Schwerpunkt hast du gewählt und weshalb?

Ich habe mich für den Tourismus entschieden, da dieser meiner Meinung nach, alles umfasst, auch die Hotellerie. Außerdem mache ich bereits die Ausbildung im Hotelwesen. Ein weitgefächertes Wissen ist mir wichtig.

In deinem Xing-Profil schreibst du ja, dass du „Herausforderungen in vielen Bereichen des Tourismus, zum Beispiel im Gesundheitstourismus oder Kreuzfahrttourismus suchst. Je facettenreicher desto besser.“ Gibt es einen Bereich, in den du am liebsten nach deinem Studium einsteigen würdest? Was wäre dein Wunsch?

Mein Wunsch wäre es als Tester verschiedener touristischer Destinationen durch die Welt zu reisen, ob es sich nun um Hotels handelt oder touristische Unternehmen sind, ist ganz gleich. Es würde mir Spaß machen anderen zu helfen, versteckte Probleme aufzudecken und diese zu beheben.

Du warst ja selber mal Studieninteressentin. Wie hast du dich über die verschiedenen Angebote der unterschiedlichen Hochschulen informiert?

Via Internet, das macht so gut wie alles möglich. Verschiedene Hochschulportale helfen ein ganzes Stück weiter. Und wenn das Internet nicht alle Fragen beantworten konnte, habe ich mir die Hochschule persönlich angesehen.

Und was rätst du anderen Interessenten – worauf sollte man bei der Wahl der Hochschule bzw. eines Studiums im Bereich Tourismus achten?

Wichtig ist wirklich ein Bezug zur Praxis, deswegen rate ich ein duales Studium um genügend Erfahrungen, zum Beispiel im Ausland, zu sammeln.

Nun stehst du ja kurz vor dem Abschluss deines Studiums. Wenn du noch mal von vorne beginnen müsstest – würdest du dich wieder genauso entscheiden?

Ja, das würde ich. Ich habe nichts an den vergangenen drei Jahren auszusetzten und würde alles wieder genauso machen

Vielen Dank für die offene Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei der Bachelorarbeit und eine erfolgreiche Karriere in der Hotel- oder Tourismusbranche.

Empfiehl uns weiter: