Was macht eigentlich ein Tourismusmanager?

In diesem Artikel haben wir verschiedene Arbeitsbereiche und Anforderungen an Tourismusmanager zusammengestellt. Außerdem berichten drei Tourismusmanager von Ihren Jobs. Weitere Interviews mit Tourismusmanager gibt es in unserer Rubrik “Alles Urlaub oder was? Tourismusmanager erzählen aus dem Beruf“.

Aufgrund der hohen Dynamik innerhalb der Tourismuswirtschaft haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder Nischenmärkte entwickelt. Nicht nur dadurch hat sich der Wettbewerb unter den Anbietern verschärft. Gewinnen kann da nur, wer über qualifiziertes, passend ausgebautes Personal verfügt. Laut Bundesverband der Deutschen Tourismusindustrie setzt die Tourismuswirtschaft in Deutschland ca. 115 Milliarden Euro um. Das entspricht einem Anteil von acht Prozent des Bruttosozialprodukts. 2,8 Millionen Arbeitsplätze sind insgesamt direkt oder indirekt vom Tourismus abhängig. Auf Grund der positiven Entwicklung ist zukünftig damit zu rechnen, dass sich die Beschäftigungszahlen in der Tourismusbranche weiter erhöhen.

Als Manager in der Touristik arbeitet man stets am Puls der Zeit, muss aber auch hohe Anforderungen erfüllen. Es gilt, die Bedürfnisse bestehender und neuer Kunden zu erkennen und diese in touristische Dienstleistungen und Produkte umzusetzen. So erfüllt man nicht nur die Wünsche der Kunden, sondern steigert auch das Umsatzvolumen, den Gewinn und die Rendite seines Arbeitgebers. Tourismusmanager übernehmen vor allem Management- und spezielle Marketingaufgaben im touristischen Umfeld.

SRH Riedlingen Tourismus

Beispiele für Einsatzfelder als Tourismusmanager

Die Bandbreite an Beschäftigungsmöglichkeiten ist für einen Tourismusmanager sehr hoch. Zudem ergeben sich in vielen Bereichen internationale Chancen. Für Tourismus-Studieren haben wir drei Absolventen eines Tourismus-Studiums, also studierte Tourismusmanager, nach ihren derzeitigen Berufsfeldern befragt:

Die Vertriebs- und Marketingexpertin
Christina hat Tourismusmanagement an der Hochschule Harz studiert und arbeitet jetzt im Vertrieb und Marketing eines Reiseunternehmens. Dabei ist sie von der Organisation bis zur Durchführung und Kontrolle von Vertriebsmaßnahmen zuständig. Das klassische Beispiel ist der Katalog, der zweimal pro Jahr produziert wird. Für die Produktion fährt Christina mehrmals im Jahr auf sogenannte Informationsreisen. Dabei untersucht sie angebotene Hotels, Kreuzfahrtschiffe oder Appartements und Ferienwohnungen persönlich. Was nach Urlaub und Erholung in der Sonne klingt, ist aber straffe Arbeit. “Meine Aufgaben liegen z.B. in der Qualitätssicherung oder aber der Organisation von Fotoshootings für den neuen Katalog. Dabei komme ich in Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen und muss mich in vielen Regionen und Sprachen zurechtfinden. Das ist der Reiz an diesem Job”, schwärmt Christina. Ein Interview mit einem Online-Marketing-Experten bei einer Urlaubswebseite kannst du auch hier bei uns nachlesen. Und wir haben auch ein Interview zum Vertrieb bei Fraport am Frankfurter Flughafen.

Der Produktmanager
Marcel arbeitet bei einem Online-Reiseanbieter. Im Gegensatz zu Christina verbringt er mehr Zeit im Ausland, um Hotels zu überprüfen und Bettenkontingente einzukaufen. Als Produktmanager ist er außerdem für die Planung und Organisation von Reisen in einem im zugewiesenen Bereich zuständig. Er begutachtet aber nicht nur Hotels, er stöbert auch nach neuen Reisezielen oder Ausflugsangeboten. “Die Ausgestaltung eines gesamten Reiseangebots, von der Abreise bis zur Wiederkehr, ist meine Aufgabe und zugleich die große Herausforderung. Dabei muss ich natürlich auch noch finanzielle Anforderungen meines Arbeitgebers berücksichtigen”, beschreibt Marcel seinen Job. Trotz des zeitweise stressigen Jobs möchte er nicht mit einem anderen Bürojob tauschen.

Der Hotelmanager
Christian hat BWL mit Schwerpunkt Tourismus studiert. Nach seinem Abschluss hat er eine Traineestelle angenommen und arbeitet gerade als Direktionsassistent in einem 4-Sterne-Hotel. “Die Arbeit in der Direktion ist sehr spannend und abwechslungsreich. Ich habe Einblicke in alle Hotelabläufe und Kontakt zu allen Abteilungen und dem Personal im gesamten Hotel”, sagt Christian. Seine Aufgaben wachsen mit der Zeit. Zukünftig wird er Verantwortung nicht nur für einzelne Bereiche des Hotels, sondern auch für Mitarbeiter übernehmen. Sein Ziel ist es, später im oberen Management die Geschicke eines oder mehrerer Hotels zu verantworten.

Weitere Infos gibt es auch in diesem Video:

Empfiehl uns weiter: