Tourismus Studiengänge im Überblick: Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus / Tourismusmanagement

Studiengänge BWL TourismusIm Gegensatz zu den Studiengängen, die sich komplett auf Tourismus spezialisiert haben, folgen die tourismusspezifischen Inhalte bei einem BWL-Studium erst im Hauptsemester mit der Schwerpunktsetzung. Man lernt also in den ersten drei Semestern alles Wichtige zur Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, über Marketing, Recht und Personalwesen und hat dann zum Hauptstudium, das meist im 4. Semester beginnt, die Möglichkeit, sich mit der Wahl von einem oder zwei Schwerpunkten weiter zu spezialisieren. Wenn man zwei Schwerpunkte wählen kann, ist es beispielsweise auch möglich, sich auf der einen Seite auf Tourismusmanagement zu fokussieren, aber auch zu einem zweiten Bereich, z.B. Marketing, Internationales Management oder Controlling, tiefergehendes Wissen zu erlangen.

Der Vorteil eines BWL Studiums, bei dem man sich nicht bereits mit der Immatrikulation (Einschreibung zum 1. Semester) auf den oder die Schwerpunkte festlegen muss, ist folgender: In den ersten Semestern hat man noch die Möglichkeit, seine Interessen besser kennenzulernen. Es gibt nicht wenige Studenten bzw. Absolventen, die mit dem festen Vorhaben ins Studium gestartet sind, Tourismusmanagement als Schwerpunkt zu wählen und dann aber gemerkt haben, dass ihnen Marketing oder ein anderes Fach noch mehr Spaß macht. Wenn dies passiert, kann man sich bei einem BWL Studium mit „nur“ Schwerpunkt Tourismus noch flexibel umentscheiden. Das gilt natürlich ebenso, wenn man erst im Studium merkt, wie interessant die Tourismus-Vorlesungen sind und daher dann solch einen Schwerpunkt wählen möchte.

SRH Riedlingen Tourismus

Schwerpunktwahl im Hauptstudium

Wie bereits in den vorhergehenden Zeilen beschrieben, sind die Tourismus-Inhalte bei solchen Studienangeboten der Schwerpunkt. Es gibt nicht die Möglichkeit, sich innerhalb des Schwerpunkts „Tourismusmanagement“ nochmal individuell tiefergehend zu spezialisieren, sondern die Vorlesungen sind für alle Studierenden des Schwerpunkts gleich.

Praxis-/ Auslandssemester und Fremdsprachen

Studium im AuslandEs ist von Uni zu Uni bzw. FH zu FH unterschiedlich, ob in den Studienverlaufsplan ein Auslandssemester oder zumindest einige Wochen Auslandspraktikum integriert sind. Deshalb sollte man sich als Studieninteressent unbedingt ausführlich informieren, indem man die Vorlesungsverzeichnisse, die es entweder auf der Hochschulwebseite als PDF zum Download gibt oder z.B. über unsere Datenbank angefordert werden können, miteinander vergleicht.

Fremdsprachen hingegen sind bei den überwiegenden BWL-Studiengängen ein Pflichtbestandteil. Zumindest (Wirtschafts-) Englisch kommt eigentlich immer im Studium vor, oftmals kann man auch noch weitere Fremdsprachen hinzuwählen. Auch hier hilft ein Blick in die Broschüren.

Für wen ist solch ein Studium geeignet?

Ein Studium der Betriebswirtschaft, bei dem man sich erst nach den ersten Semestern für einen Schwerpunkt entscheiden muss, ist für diejenigen zu empfehlen, die noch keinerlei Praktika vor dem Studium gemacht haben und daher nicht genau wissen, zu welchem Beruf bzw. welcher Branche sie tendieren. Man kann sich mit dem BWL-Studium eine solide Basis schaffen, aufgrund derer man sich für individuelle Spezialisierung entscheidet. Wer also Spaß an wirtschaftlichen Zusammenhängen hat, ist mit einem BWL Studium meistens gut bedient.

Empfiehl uns weiter: