Tourismus Studiengänge im Überblick: (Internationales) Tourismusmanagement / Tourismuswirtschaft / Strategic Tourism Management

Studiengänge TourismuswirtschaftBei deiner Studienwahl solltest du die Augen offen halten: Handelt es sich bei dem Studiengang Tourismusmanagement um ein eigenständiges Studium, das vom ersten Semester an touristische Inhalte behandelt? Oder ist das Studienprogramm z.B. Betriebswirtschaft mit einem Schwerpunkt Tourismus, der erst ab dem 3. oder 4. Semester belegt werden kann? Hier liegen Unterschiede, die sicherlich bei der Studienwahl mit in Betracht gezogen werden müssen.

Hier in diesem Artikel wird nur über die Studiengänge wie (Internationales) Tourismusmanagement, Tourismuswirtschaft oder Strategic Tourism Management berichtet, die bereits ab dem ersten Semester auch Vorlesungen und Seminare für Tourismusmanagement anbieten. Ein Beispiel ist der Bachelor International Tourism Management an der FH Westküste. Hier werden ab dem ersten Semester Inhalte wie „Einführung Internationaler Tourismus“ oder „Dienstleistungs- und Tourismusmarketing“ vermittelt. Dazu kommen, wie bei einem Studium an der Schnittstelle von BWL und Tourismuslehre zu erwarten, Vorlesungen wie „Wirtschaftsenglisch“ oder „Allgemeine BWL“. Ähnlich sieht es beim Bachelor Tourismusmanagement an der Hochschule Heilbronn. Hier sind ebenfalls ab dem ersten Semester Vorlesungen wie „Tourismuswirtschaftliche Grundlagen“ im Studienplan vorgesehen.

SRH Riedlingen Tourismus

Schwerpunktwahl im Hauptstudium

StudienschwerpunkteAll diese Studiengänge, die sich schon von Beginn an mit touristischen Inhalten beschäftigen, haben gemein, dass man sich im Hauptstudium (beginnt meistens nach dem 3. Semester) nochmal mit verschiedenen Schwerpunkten spezialisieren kann. So kann man also nochmal individuell in die Tiefe gehen und zum Beispiel Schwerpunkte wie „Stadtmarketing und Destinationsmanagement“ (an der Hochschule Bremen) oder „Tourism Sales and Distribution“ (an der Hochschule Bad-Honnef) wählen.

Der Vorteil ist, dass man sich neben den Basisinhalten weiter spezialisieren und somit individuell auf seinen Berufswunsch vorbereiten kann.

Praxis-/ Auslandssemester und Fremdsprachen

Studium im AuslandBei diesen Studiengängen wie (Internationales) Tourismusmanagement, Strategic Tourism Management oder Tourismuswirtschaft sind auch teilweise Praktika im Ausland oder auch ein ganzes Auslandssemester an einer Partner-Hochschule vorgesehen. Dies ist natürlich ein guter Weg, um unter anderem seine Sprachkenntnisse zu verbessern und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Sowieso sind Fremdsprachen bei nahezu allen Tourismus-Studiengängen bereits ab dem ersten Semester Pflichtinhalte. Englisch sowieso und meistens auch noch eine zweite Sprache wie Spanisch, Französisch oder Chinesisch.

Ein Tipp: Wenn ein Auslandssemester nicht in den normalen Studienverlauf integriert ist, besteht die Möglichkeit, ein sogenanntes Urlaubssemester anzumelden und in diesem Zeitraum ins Ausland zu gehen, um dort ein Praktikum zu machen oder zu arbeiten.

Für wen ist solch ein Studium geeignet?

Tourismus-Studiengänge, die sich bereits von Beginn an mit der Tourismuslehre befassen, sind sicherlich vor allem für Studieninteressenten gedacht, die recht genau wissen, dass sie in der Tourismus- und evtl. Hotelbranche richtig aufgehoben sind. Durch die starke Spezialisierung hat man bei der Bewerbung z.B. für den Berufseinstieg sicherlich gegenüber Studenten, die „nur“ BWL mit Schwerpunkt Tourismus studiert haben, etwas die Nase vorn. Im Gegenzug ist man aber sehr spezialisiert und es könnte schwer fallen, in eine andere Branche zu wechseln. Wobei dies sicherlich auch nicht unmöglich ist.

Weitere Infos

Die FH Worms berichtet in diesem Video über ihr Tourismus Studium:

Empfiehl uns weiter: