Hochschule Luzern – Business Administration, Studienrichtung Tourismus + Mobilität

Bachelor of Science in
Business Administration, Studienrichtung Tourismus + Mobilität

Hochschule LuzernDer Studiengang basiert auf einer ganzheitlichen betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Ganzheitlich meint in diesem Zusammenhang, dass neben den Fachkompetenzen auch die Sozial- und Methodenkompetenzen geschult werden. Die Studienrichtung wurde zusammen mit potenziellen Arbeitgebern aus dem Bereich Personentransport und dem Tourismus entwickelt. Als einziger Studiengang der Schweiz können die Studierenden Tourismus und Mobilität kombinieren.


Studienverlauf:
Nach erfolgter Anmeldung bis 30. April werden die Studierenden immatrikuliert. Die Studierenden werden jeweils im Herbstsemester mit einer Einführungswoche begrüßt, in der sie bereits erste betriebswirtschaftliche Fälle in Gruppen lösen und mit dem Managementansatz M3 der Hochschule Luzern vertraut gemacht werden. Das erste Jahr des Studiengangs ist ein Assessment. Bereits im zweiten Semester wählen die Studierenden eine von sieben Studienrichtungen. Für die Studienrichtung Tourismus + Mobilität melden sich jeweils zwischen 40 und 60 Studierende, welche in Gruppen von max. 45 Studierenden eingeteilt werden. Innerhalb der Studienrichtungen bestehen wiederum Wahlmodule, welche eine Fokussierung auf Tourismus oder Mobilität möglich machen. Während den letzten zwei Semestern schreiben die Studierenden ihre Bachelorarbeit zu einem mit einem Praxispartner abgesprochenen Thema. Das Studium dauert 6 Semester Vollzeit oder 8 Semester berufsbegleitend. Es werden 180 ECTS-Punkte vergeben.

Studienschwerpunkte:
Der Schwerpunkt der Studienrichtung Tourismus + Mobilität liegt auf dem Destinationsmanagement und dem Personentransport zu Lande. Erfolgreiches Destinationsmanagement ist für den Qualitätstourismus in der Schweiz eine wichtige Voraussetzung. Marken wie St. Moritz oder Zermatt haben es zu Weltruf geschafft. Durch das äußerst dichte Netz von Personentransportunternehmen hat die Schweiz auch hervorragende Anschauungsbeispiele, welche im Rahmen der Mobilitätsmodule besprochen werden.

Besonderheiten des Studiengangs:
KappelbrückeDer Praxisbezug ist der Hochschule Luzern und ganz besonders im Bereich des Tourismus wichtig und wird auch umgesetzt. Etliche Praktiker unterrichten in der Studienrichtung. Alle Dozenten des Instituts haben selbst mehrjährige Praxiserfahrung und unterhalten gute Kontakte zu einschlägigen Betrieben im In- und Ausland. Besonders herausgehoben werden kann das Patenkonzept. Im 4. Semester haben leistungsbereite Studierende die Möglichkeit, sich um einen Paten/ eine Patin zu bewerben, der/ die im Kontaktnetz der Schule gesucht wird. Eine Patenschaft muss durch den/die Student/in mitgestaltet werden, beispielsweise durch die Mitarbeit im Patenbetrieb, durch die Definition eines Bachelorthemas mit dem Patenbetrieb und durch informelle Gespräche mit dem/ der Paten/in. Die Hochschule Luzern unterhält ein gutes Netz an ausländischen Partnerhochschulen für einen ERASMUS-Austausch.

Zugangsvorrausetzungen und Studiengebühren:
Die Voraussetzung für die Zulassung ist eine Matura (in Deutschland Abitur) mit einer nachgewiesenen einjährigen geregelten Praxiserfahrung im kaufmännischen Bereich. Auch Praktika ausserhalb der Tourismus- und Mobilitätsbranche werden angerechnet. Da es in der Schweiz keinen Numerus Clausus gibt, werden alle aufgenommen, welche diese Voraussetzungen erfüllen. Erfahrungsgemäss erreichen rund 60-70% der Angemeldeten das 3. Semester.

Semestergebühr: ca. CHF 850.-



Webseite zum Studiengang:
Hochschule Luzern – Business Administration, Studienrichtung Tourismus + Mobilität

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)