Schließen

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Dortmund gesucht?

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Dortmund - Dein Studienführer

Du willst Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Dortmund absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Dortmund recherchiert, an denen du Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Dortmund findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Dortmund an

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wenn man bereits fest im Arbeitsalltag eingebunden ist, ist es nicht immer leicht, sich weiterzubilden. Dabei hast du über ein berufsbegleitendes Präsenzstudium die besten Voraussetzungen, das zu tun. Hier können Bachelor- und Masterabschluss durch den Besuch von Abend- oder Wochenendvorlesungen erarbeitet werden. Einige Universitäten bieten auch Blockveranstaltungen an. Diese Möglichkeit des Studiums ist gerade auch deshalb von Vorteil, weil persönlicher Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten dir eine Möglichkeit zum Wissensaustausch gibt und dazu dient, wichtige Kontakte zu knüpfen.

Die Tourismusbranche erfreut sich enormer Beliebtheit. In diesem hohen Konkurrenzkampf gilt es hervorzustechen, was dir am Besten durch ausgiebiges Fachwissen gelingt. Ein Tourismus Studium kann sich deswegen enorm lohnen, auch wenn du bereits berufstätig bist, denn Weiterbildung ist der Schlüssel dafür, im Laufe deiner Karriere stets erfolgreich zu bleiben. Dabei bereitet dich ein berufsbegleitendes Präsenzstudium darauf vor, neue Aufgabenbereiche zu übernehmen und so eventuell Führungspositionen einzunehmen.


Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement

In dieser Branche ist immer was los: Der Tourismus wächst weltweit, die Übernachtungen in Hotels steigen und alle wollen erlebnisorientierte Angebote. Kein Wunder also, dass die Bereiche Tourismus, Hotellerie und Eventmanagement so häufig innerhalb eines Studiengangs angeboten werden – Schnittstellen gibt es hier jede Menge.

Das Studium: Inhalte, Dauer und Verlauf

Wenn die Worte Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement dein Herz schneller schlagen lassen, qualifiziere dich doch für die Branche mit einem gleichnamigen Studium! Denn im Studium erwirbst du BWL-Know-how und bekommst einen Einblick in die drei Teilbereiche. Neben den typischen BWL-Fächer erwarten dich spannende Themen wie z.B. Nachhaltigkeit, E-Tourismus oder Geschäftstourismus.

Genau so wie dein späterer Berufsalltag ist auch dein Studium sehr abwechslungsreich gestaltet. Deine Studienzeit verbringst du nicht nur an der Hochschule, sondern kannst mit einem Praktikum sowie Auslandsaufenthalt rechnen.Somit werden Theorie und Praxis optimal miteinander verknüpft. Den Bachelorabschluss erwirbst du in der Regel in sechs oder sieben Semestern.

Karrierechancen im Schnell-Check

Nach dem Studium hast du zahlreiche Jobmöglichkeiten. Du verfügst nämlich über umfassendes BWL-Know-how, was überall gebraucht wird. Mit deinem Spezialwissen im Tourismusmangement, in den Besonderheiten des Hotelwesens und des Veranstaltungsmanagements wirst du zur begehrten Arbeitskraft bei Reiseveranstaltern, Marekting- und Eventagenturen, Unternehmensberatungen, Reisevermittlern oder bei Hotels.

In unserem ausführlichen Artikel zum Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium bekommst du alle wichtigen Infos auf einen Blick. Von den Studieninhalten, über die Voraussetzungen bis zu den Karriereperspektiven lassen wir hier nichts aus. Plus: Wir listen dir alle Hochschulen, die ein Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium anbieten auf!


Berufsbegleitendes Präsenzstudium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Dortmund

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Dortmund

Dortmund

Früher prägten Bier, Kohle und Stahl die bevölkerungsreichste Stadt des Ruhrgebietes, heute ist Dortmund ein wichtiger Standort für Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Nahe der Universität befindet sich der Technologiepark mit zahlreichen Firmen aus den Bereichen Logistik, Mikrosystem- und Informationstechnologie. Darüber hinaus haben sich in Dortmund Unternehmen der Versicherungs- und Finanzwirtschaft etabliert.

Tourismus in Dortmund studieren

Dortmund ist mit sechs Hochschulen ein bedeutender Bildungsstandort in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt studieren zurzeit etwa 51.000 junge Menschen in Dortmund. An der Technischen Universität Dortmund sind rund 33.000 Studierende hauptsächlich in naturwissenschaftlichen, technischen, humanwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Fächern eingeschrieben. Eine Besonderheit in Dortmund ist die H-Bahn, die den Campus Süd, den Campus Nord und den Technologiepark miteinander verbindet. Darüber hinaus gibt es in Dortmund unter anderen die Fachhochschule Dortmund, die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und die private International School of Management (ISM). Letztere bietet den Bachelor-Studiengang "Tourism & Eventmanagement" an. Doch auch darüber hinaus bieten die Hochschulen Studiengänge im Bereich Tourismus an.

Alle Hochschulen in Dortmund

Pro

  • Die Technische Universität und die drei Fachhochschulen machen Dortmund zu der Studienstadt für alle, die nach Studiengängen mit Anwendungsschwerpunkt suchen
  • Dortmund räumt ordentlich auf mit dem Ruhrpott-Klischee – egal ob Kunst im Dortmunder U, Naherholung am Phönixsee oder auf einen Kaffee im hippen Kreuzviertel, hier kriegst du mehr als Mettbrötchen und Dosenbier
  • Eine Einkaufstour auf dem Ost- und Westhellenweg? Ist bei Mietpreisen von 9,60 pro Quadratmeter auf jeden Fall drin!

Contra

  • Du bist Fan des schwarz-gelben Fußballvereins? Sehr gut. Bist du nicht? Naja, muss ja keiner wissen…
  • Die berüchtigte Nordstadt Dortmunds steht gerade irgendwo zwischen Kriminalität, Drogen und Hipster-Gentrifizierung – vorsichtig sein, solltest du trotzdem
  • So richtig „schön“ im klassischen Sinne ist es hier nicht, eher „bodenständig“ - aber wer hat gesagt, dass das schlechter ist?