Tourismus Weiterbildungen

Du interessierst dich für eine Weiterbildung im Tourismus? Dann bist du hier richtig. Hier stellen wir dir verschiedene Tourismus Weiterbildungen vor und geben Tipps, wie du den richtigen Anbieter findest.

Weiterbildung ist nicht gleich Weiterbildung. Es gibt solche, die man in Vollzeit am Stück besucht, aber auch jede Menge, die berufsbegleitend durchgeführt werden können. Man geht zum Beispiel für mehrere Wochen oder Monate in den Abendstunden oder am Wochenende mit anderen Teilnehmern zum Unterricht. Wer maximale Flexibilität braucht, kann sich mit einem Fernlehrgang selbst touristisch weiterbilden.

Bei dem großen Angebot ist es umso wichtiger sich im Vorfeld über die Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Tourismus ausführlich zu informieren. Wir helfen dir dabei gerne.

Direkt zu den Weiterbildungen

Du hast schon vor Augen, welche Tourismus Weiterbildung du machen willst? Dann nimm die Abkürzung hier entlang: 

Infos

gezeichneter Lautsprecher neben dem verschiedene Symbole sind

Weiterbildungen im Detail

Diese Tourismus Weiterbildungen sind besonders beliebt und stellen wir dir hier ausführlich vor:

zur Übersicht

Anbieter

Browser Suchverlauf schematisch dargestellt

Weiterbildungen finden

In unserer großen Weiterbildungsdatenbank findest du Anbieter für Tourismus Weiterbildungen aus ganz Deutschland.

Darunter sind Vollzeit- und berufsbegleitende Tourismus Weiterbildungen sowie Fernlehrgänge mit den unterschiedlichsten Themen-Schwerpunkten.

Weiterbildungen finden

Was lernt man in einer Tourismus Weiterbildung?

In einer Tourismus Weiterbildung kannst du in verschiedene Bereiche des Tourismusmanagements eintauchen: Meistens wird ein Mix aus allgemeinen Management-Kompetenzen, BWL-Kenntnissen und Spezialwissen für die Touristikbranche gelehrt. Was du genau lernst, hängt natürlich von den Zielsetzungen der gewählten Tourismus Weiterbildung ab. Viele vermitteln betriebswirtschaftliches Grundwissen aus Unternehmensführung, Marketing und Controlling, die dann auf den Tourismus angewandt werden. Tourismusmarketing, der Vertrieb touristischer Dienstleistungen oder die Preiskalkulation sind solche Themen. Dazu kommen Tourismus-Themen wie Trends und Entwicklungen im Tourismus, Destinationsmanagement, Buchungssysteme, Reiserecht oder Hotelmanagement.

Nach einer Tourismus Weiterbildung solltest du also touristisches Fachwissen auf breiter Basis haben und damit wissen, wie man den Erfolg eines Unternehmens sichert und ein touristisches Produkt optimal vermarktet.

Eine Tourismus Weiterbildung ist das Richtige für dich, wenn du ...

  • ... andere Aufgaben übernehmen willst.
  • ... Aufgaben mit mehr Verantwortung übernehmen willst.
  • ... Lust auf Führungspositionen hast.
  • ... deine Chancen auf ein besseres Gehalt erhöhen willst.
  • ... nicht nur fachlich, sondern auch persönlich wachsen willst.
  • ... den Einstieg in die Tourismusbranche planst.

Du siehst, eine Weiterbildung lohnt sich – egal, aus welchem Grund du sie machen möchtest. Der Abschluss einer guten Tourismus Weiterbildung kann dich langfristig vorwärts bringen. Du hast eine bessere Verhandlungsposition, wenn es um neue Aufgaben, neue Positionen oder mehr Gehalt geht. Wenn du bisher noch nicht in der Tourismusbranche tätig warst, kann die Weiterbildung deine Eintrittskarte sein.

Den richtigen Anbieter finden: Darauf solltest du achten

Der Weiterbildungsmarkt ist groß und unübersichtlich. Es gibt jede Menge Anbieter und verschiedenste Arten von Tourismus Weiterbildungen. Einige Weiterbildungen schließen mit festen Abschlussbezeichnungen ab wie z.B. der (Staatlich) Geprüfte Betriebswirt oder der Tourismusfachwirt (IHK). Hier brauchst du dir keine Sorgen über die Anerkennung zu machen. Bei anderen Weiterbildungen, die keinen Standards entsprechen, solltest du auf ein paar Punkte achten. Hier geben wir also ein paar Tipps, woran du eine gute Tourismus Weiterbildung erkennst.

Das sind Qualitätsmerkmale:

Abschluss

Nach der Weiterbildung solltest du mehr als nur eine Teilnahmebescheinigung erhalten. Gut ist, wenn für das erfolgreiche Bestehen eine Prüfungsleistung erbracht werden muss, zum Beispiel eine schriftliche Arbeit eingereicht oder eine Klausur geschrieben werden muss. Das Abschlusszertifikat sollte die Weiterbildungsinhalte beinhalten sowie den Vermerk einer bestandenen Prüfung.

Dauer

In ein paar Stunden oder Tagen kann man nicht besonders viel lernen. Weiterbildungen, die an zwei Tagen beendet werden, sind eher Fortbildungen, die sich inhaltlich nur auf ein sehr kleines Thema konzentrieren. Da Tourismusmanagement aber ein riesiges Themengebiet umfasst, sollte eine Tourismus Weiterbildung im Idealfall mehrere Wochen oder Monate dauern. Nur so kann gewährleistet sein, dass man die verschiedenen touristischen Teilbereiche überhaupt erfassen kann.

Seriöser Anbieter

Der erste Eindruck der Webseite vermittelt meistens schon einen ganz guten Eindruck. Statt aber nur auf dein Bauchgefühl zu hören, prüfe, ob der Anbieter folgende Kriterien erfüllt:

Ein seriöser Anbieter ...

  • ... steht für Fragen zur Verfügung und bietet eine gute Betreuung während der Weiterbildung (telefonisch, per E-Mail oder persönlich).
  • ... informiert transparent über Ziele, Inhalte, Ablauf und Kosten der Weiterbildung.
  • ... arbeitet mit praxiserfahrenen Dozenten zusammen, die wissen, wovon sie sprechen.

Zusätzlich bietet es sich an, nach Erfahrungsberichten von Absolventen der gewünschten Tourismus Weiterbildung zu suchen. Beachte hierbei jedoch, dass ein einzelner sehr guter oder sehr schlechter Erfahrungsbericht keine Aussagekraft über die Qualität des Anbieters hat.

Die Alternative: ein Tourismus Studium

Ein Studium dauert zwar länger, wird aber auch mit einem international anerkannten Abschluss belohnt und verspricht sehr gute Aufstiegschancen. Es gibt Bachelor- und Masterstudiengänge, die von allgemeinem Tourismusmanagement über Internationales Tourismusmanagement, Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement bis hin zu Sporttourismus, Gesundheitstourismus, Nachhaltiger Tourismus oder Aviation Management reichen – es gibt also für jedes berufliche Ziel den passenden Studiengang.

Berufsbegleitendes Tourismus Studium
Viele Tourismus-Studiengänge sind auch berufsbegleitend studierbar. Du musst deinen Job für ein Studium also nicht aufgeben. Wenn du mehr über das berufsbegleitende Tourismus Studium erfahren willst, hast du zwei Möglichkeiten:

Fernstudium

Im Fernstudium studierst du eigenverantwortlich, zeitlich und räumlich völlig flexibel – das ist der große Vorteil. 

Mehr Infos zum Fernstudium

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Tagsüber zur Arbeit und regelmäßig abends oder am Wochenende zum Unterricht an die Hochschule – es gibt verschiedene Teilzeitmodelle.

Mehr Infos zum berufsbegleitenden Präsenzstudium

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de