Tourismus Ausbildungen

Du interessierst dich für eine Tourismus Ausbildung? Prima, dann bist du hier richtig. Wir informieren dich über die verschiedenen Ausbildungsberufe und verraten dir alles zu Voraussetzungen und Ablauf.

Welche Tourismus Ausbildungen gibt es?

Die Ausbildungsmöglichkeiten im Tourismus sind genauso vielfältig wie die Arbeitsmöglichkeiten dort. Man unterscheidet in duale Ausbildungen und schulische Ausbildungen.

Wenn du noch unsicher bist, welche Ausbildung die richtige für dich ist oder wenn du dich einfach mal über die verschiedenen Ausbildungen informieren möchtest, dann wirf einen Blick in unsere Ausbildungs-Steckbriefe.

Im schulischen Bereich gibt es übrigens noch eine Vielzahl weiterer Tourismus Ausbildungen: Assistent für Gesundheits- und Wellnesstourismus, Assistent für Gesundheitstourismus/-prophylaxe oder Assistent für Tourismus- und Eventmanagement gehören dazu.

Dual oder schulisch – Was ist der Unterschied?

Eine duale Berufsausbildung findet in einem Unternehmen (Reisebüro, Reiseveranstalter und andere Tourismusunternehmen) statt und dauert drei Jahre. In dieser Zeit durchläufst du verschiedene Abteilungen im Betrieb bzw. bekommst Einblicke in alle einzelnen Arbeitsbereiche. Parallel zur Arbeit im Unternehmen besuchst du regelmäßig die Berufsschule. Die duale Ausbildung zeichnet sich also durch die Kombination von Praxis im Unternehmen und Theorie in der Berufsschule aus.

Eine schulische Ausbildung dauert nur zwei Jahre und findet rein schulisch statt. Du besuchst täglich die Berufsfachschule und nimmst dort am Unterricht teil. Das heißt, du bist nicht wie bei der dualen Ausbildung in einem Unternehmen angestellt. Ein Praktikum, um Praxiserfahrungen zu sammeln, findet jedoch statt.

Voraussetzungen und Bewerbung

Du weißt nicht, ob du die notwendigen Kriterien für die Tourismus-Ausbildung benötigst? In unserem Beitrag "Voraussetzungen und Bewerbung - So kommst du an einen Tourismus-Ausbildungsplatz" informieren wir dich über alle Details!

Infos zu Voraussetzungen und Bewerbung

Dauer und Ablauf: So funktioniert eine Tourismus Ausbildung

Wir geben dir hier nur einen allgemeinen Einblick in den Aufbau und den Ablauf einer Ausbildung in der Tourismusbranche. Dabei müssen wir in kaufmännische Ausbildungen (dual) und Ausbildungen mit der Bezeichnung Assistent-/in (schulisch) unterscheiden.

Dauer

Die verschiedenen kaufmännischen Ausbildungen im Tourismus dauern in der Regel drei Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen, und nach Absprache mit deinem Ausbildungsbetrieb, kannst du die Dauer der Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Dies ist nur bei kaufmännischen Tourismus-Ausbildungen möglich. Allerdings wird hiervon meist abgeraten, da auch im letzten halben Jahr der schulischen Ausbildung noch relevanter Unterrichtsstoff durchgenommen wird und dir dieser am Ende fehlen würde. An einigen Berufsschulen findet im letzten halben Jahr der Ausbildung auch noch eine Projektphase statt, in der die Azubis das Gelernte in einem eigenen Projekt praktisch anwenden können. Eine Verkürzung der Tourismus-Ausbildung ist also machbar, aber nicht immer sinnvoll.

Unser Tipp: Strebst du eine Verkürzung deiner Tourismus-Ausbildung an, dann erkundige dich an deiner Berufsschule vorab sehr genau, in welchem Umfang dies möglich ist und welchen Unterrichtsstoff du gegebenenfalls verpassen würdest. Danach kannst du dann immer noch entscheiden, ob eine Ausbildungsverkürzung infrage kommt. Natürlich muss dein Ausbildungsbetrieb dieser Verkürzung immer zustimmen. Du kannst diesen Schritt nicht eigenmächtig entscheiden.

Aufbau: Die Ausbildungsmodelle

Die duale Tourismus-Ausbildung kann in zwei verschiedenen Modellen stattfinden:

  1. Du bist drei bis vier Tage in deinem Ausbildungsbetrieb und entsprechend ein bis zwei Tage in der Berufsschule.
  2. Du besuchst bis zu acht Wochen am Stück ausschließlich die Berufsschule und dann für einen mehrmonatigen Zeitraum deinen Ausbildungsbetrieb. Diese Form nennt sich Blockunterricht.

Wie genau die Aufteilung zwischen Berufsschule und Unternehmen aussieht, ist vom Ausbildungsbetrieb abhängig. Du kannst dir das Modell also nicht aussuchen.

Vermittlung der Ausbildungsinhalte

Für jede Ausbildung gibt es eine Ausbildungsordnung, die festlegt, was ein Auszubildender zu lernen hat. So gibt es in der Berufsschule einen festen Themenplan. Natürlich geht es anfangs erstmal mit den Grundlagen los, später werden Inhalte spezifischer. Genauso ist es im Betrieb: Als "Neuling" werden dir in deinem Ausbildungsbetrieb anfangs sicherlich noch nicht allzu viele Aufgaben und Verantwortungsbereiche übertragen. Das ändert sich Laufe der Ausbildung. Je weiter du in deiner Ausbildung fortgeschritten bist, desto mehr Verantwortung bekommst du übertragen. In kleineren Betrieben kann es allerdings auch passieren, dass du von Anfang an ins "kalte Wasser" geschmissen wirst – was auch eine tolle Erfahrung sein kann.

Mehr Infos zu den einzelnen dualen Tourismus-Ausbildungen findest du in den Ausbildungs-Steckbriefen:

Zu den Steckbriefen

junger Mann im Reisebüro

Tourismus-
kaufmann/-frau

zum Steckbrief

Schild Tourist-Information

Kaufmann/-frau für Tourismus & Freizeit

zum Steckbrief

junge Frau am Check-in nimmt Flugticket entgegen

Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr

zum Steckbrief

junge Frau mit Flugzeug im Hintergrund

Luftverkehrs-
kaufmann/-frau

zum Steckbrief

Dauer

Absolvierst du eine Assistenten-Ausbildung kannst du die Ausbildung bereits nach zwei Jahren erfolgreich abschließen.

Aufbau und Vermittlung der Ausbildungsinhalte

Tourismusausbildungen zum Assistenten sind rein schulische Ausbildungen. Hier liegt auch der wesentliche Unterschied zur kaufmännischen Tourismus Ausbildung. Die Ausbildung findet hauptsächlich in der Berufsfachschule statt.

Die theoretische Ausbildung in der Berufsfachschule vermittelt dir alle wesentlichen Bestandteile der Ausbildung und bereitet dich für den späteren Einsatz in einem Tourismus-Unternehmen vor. Viele Ausbildungen sind hier international ausgerichtet, so dass auch verschiedene Sprachen Bestandteil deiner schulischen Tourismus Ausbildung sind.

Jedoch ist in fast allen schulischen Ausbildungen eine Praxisphase von mehreren Monaten vorgesehen. Diese variiert und kann zwischen drei und sechs Monaten lang sein. Während dieser Zeit bekommst du zu deinem theoretischen Wissen Einblick in ein Tourismus-Unternehmen und dessen Arbeitsabläufe und Tätigkeitsfelder.

Übrigens, im Anschluss an die Ausbildung kannst du auch noch eine Weiterbildung, zum Beispiel zum Tourismusfachwirt, absolvieren, ein Studium beginnen oder direkt ins Berufsleben starten.

Mehr Infos zu den einzelnen schulischen Tourismus-Ausbildungen findest du in den Ausbildungs-Steckbriefen:

junge Frau und junger Mann vor Weltkarte

(Internationale/r) Touristikassistent/in

zum Steckbrief

Hotelrezeptionistin telefoniert

Assistent/in Hotel- & Tourismusmanagement

zum Steckbrief

Vier Menschen vor Flugzeug

(Internationale/r) Luftverkehrsassistent/in

zum Steckbrief

Paar beim Check-in im Wellness-Hotel

Assistent/in für Gesundheitstourismus

zum Steckbrief

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de