Voraussetzungen und Bewerbung – So kommst du an einen Tourismus Ausbildungsplatz

Du weißt nicht, ob du die notwendigen Kriterien für die Tourismus Ausbildung benötigst? Der folgende Artikel informiert dich über alle Voraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten für duale Tourismus Ausbildungen.

Inhaltsverzeichnis

Voraussetzungen für eine Tourismus-Ausbildung

Bei den Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in eine duale Tourismus Ausbildung (Ausbildung im Betrieb) musst du zwischen deinen persönlichen Voraussetzungen und den schulischen Voraussetzungen, also den Voraussetzungen, die du auf dem Papier nachweisen kannst, unterscheiden. Erst wenn beides stimmt, steht einer Tourismus Ausbildung nichts mehr im Wege.

Formale (schulische) Voraussetzungen:

Es gibt keine bestimmten schulischen Voraussetzungen für eine Ausbildung im Tourismus. Die genauen Voraussetzungen legen die Ausbildungsunternehmen fest. Ein Mittlere Reife-Abschluss ist in den meisten Unternehmen die Grundvoraussetzung für einen Ausbildungsplatz. Gern gesehen sind auch Fachabitur oder Abitur, zumindest bei ganz großen Unternehmen. Gute schulische Leistungen sind natürlich immer von Vorteil – besonders in sprachlichen Fächern wie Deutsch und Englisch sowie in Mathe.

Welche Voraussetzungen nun genau gefordert sind, erfährst du in den Stellenanzeigen der Unternehmen, auf den entsprechenden Karriere-Webseiten oder auf direkte Nachfrage bei deinem Wunschunternehmen. Möchtest du dich für eine Tourismus Ausbildung bei einem bestimmten Unternehmen bewerben, dann informiere dich frühzeitig über die dort geforderten Voraussetzungen, damit du am Ende nicht enttäuscht bist.

Persönliche Voraussetzungen

Welche Stärken hast du? Was kannst du besonders gut? Wofür interessierst du dich? All das fällt unter die persönlichen Voraussetzungen. Welche davon für eine Tourismus Ausbildung besonders geeignet sind, haben wir nachfolgend für dich aufgelistet:

  • Interesse an Tourismus, Sport und Freizeit
  • Spaß an der Kommunikation und am Kontakt mit anderen Menschen
  • Gutes Gespür für die Bedürfnisse von anderen
  • Spaß an Sprachen und gute Englischkenntnisse
  • Gutes sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Service- und dienstleistungsorientiertes Denken und Handeln
  • Mathematisches Grundverständnis (für Kalkulationen, Angebote, etc.)
  • Interesse an Geografie und anderen Kulturen
  • Begeisterungsfähigkeit und Überzeugungskraft
  • Hohe Belastbarkeit

Natürlich variiert das Maß, in dem bestimmte Voraussetzungen gefordert werden immer von Ausbildung zu Ausbildung. Die Tourismusbranche ist eine Dienstleistungsbranche. Hier geht es größtenteils darum, für andere Menschen Urlaub zu planen und dafür zu sorgen, dass andere sich wohlfühlen, erholen und zufrieden sind. Grundsätzlich solltest du also von allen hier genannten Punkten etwas für deine Ausbildung im Tourismus mitbringen – und auch Spaß daran haben. Sei dir immer bewusst, dass nicht du, sondern vollkommen Fremde im Mittelpunkt deiner Arbeit stehen.

Bewerbung: So klappt es mit dem Ausbildungsplatz

Bewerbung für eine Tourismus Ausbildung

Wie bewirbt man sich für eine Tourismus Ausbildung bei einem Unternehmen? Was musst du beachten und wie läuft das Bewerbungsverfahren? Wir geben dir die wichtigsten Antworten für eine erfolgreiche Bewerbung für eine Ausbildung im Tourismus.

Wie und wo finde ich freie Ausbildungsplätze im Tourismus?

Das Internet ist für die Job- und Ausbildungsplatzsuche heute in vielen Bereichen der beste Ort, Anzeigen in Tageszeitungen sind selten geworden. Aber: Bei der Online-Recherche kannst du verschiedene Wege gehen, um einen geeigneten Ausbildungsplatz in der Tourismusbranche zu ergattern.

Jobbörsen

In Jobbörsen, vor allem in den großen wie Stepstone oder Monster, findest du ein großes Angebot freier Ausbildungsplätze – auch im Tourismus. Viele Jobbörsen bieten einen Job-Alarm an, den du dir kostenfrei entsprechend deiner Suchkriterien einrichten kannst. Du wirst anschließend per E-Mail über die neusten Ausschreibungen informiert. 

Ausbildungsplätze bei Stepstone:

Unternehmens-Webseiten

Du weißt schon ganz genau, wo du deine Tourismus Ausbildung gerne absolvieren möchtest? Dann schau dich direkt auf den Karriereseiten deines Wunschunternehmens nach freien Ausbildungsplätzen um.

Stellenbörse der Arbeitsagentur

Auch die Arbeitsagentur bietet eine kostenfreie Stellenbörse an, in der du dich registrieren und nach passenden Angeboten suchen kannst. Zudem kannst du dort ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen und bekommst zusätzliche Unterstützung bei der Lehrstellensuche und bei Fragen zu Bewerbung und Co. 

jobboerse.arbeitsagentur.de

Online-Ausgaben von Zeitungen

Wenn dir das Durchblättern von Tageszeitungen zu mühsam ist, wirf einen Blick in die Online-Ausgaben der Zeitungen. Auch hier findest du viele Stellenausschreibungen für Ausbildungsplätze.

IHK-Lehrstellenbörse

In der Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) findest du freie Tourismus-Ausbildungsplätze mit IHK-Abschluss. 

www.ihk-lehrstellenboerse.de

Stellenbörse des DRV

Der DRV, Deutscher ReiseVerband, verfügt ebenfalls über eine Stellenbörse, in der zahlreiche große und kleine Unternehmen ihre Ausbildungsplätze einstellen und nach Nachwuchs in der Tourismusbranche suchen.

www.tourismus-azubi.de

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Bewerbung?

Die meisten Unternehmen starten mit der Tourismus Ausbildung ihrer neuen Azubis jedes Jahr am 1. August oder am 1. September, einige starten auch zu einem späteren Zeitpunkt oder laden Bewerber vor Beginn der eigentlichen Ausbildung zunächst für ein Praktikum ein. Dies beginnt dann schon im Juni oder Juli.

Viele der freien Ausbildungsplätze werden schon ein Jahr vor Beginn der eigentlichen Tourismus Ausbildung ausgeschrieben oder zu Beginn eines neuen Jahres. Die Nachfrage ist natürlich hoch, daher solltest du nicht zu lange mit dem Schreiben von Bewerbungen warten.

Einen zu 100 Prozent idealen Zeitpunkt gibt es sicher nicht, denn jedes Unternehmen schreibt seine freien Ausbildungsplätze zu einem anderen Zeitpunkt aus. Aber du bist gut beraten, wenn du bereits ein Jahr vor dem eigentlichen Ausbildungsstart die Augen nach freien Tourismus-Ausbildungsplätzen offen hältst und dich dann auch schon bewerben kannst. Natürlich kann man auch Glück haben und kurzfristig noch passende und spannende Ausbildungsplätze finden – wer aber zu lange auf den richtigen Zeitpunkt für seine Bewerbungen wartet, verringert seine Chancen deutlich.

Unser Tipp: Frühzeitig mit dem Bewerben anfangen, um eine möglichst große Auswahl an freien Ausbildungsstellen zu finden.

Wie sieht meine Bewerbung aus?

Eine Bewerbung für einen Ausbildungsplatz, und das trifft nicht nur für die Ausbildung im Tourismus zu, sollte aus mindestens drei Teilen bestehen:

  1. Bewerbungsanschreiben
  2. Lebenslauf
  3. Zeugnisse und Zertifikate

Das Anschreiben ist sozusagen Werbung in eigener Sache. Hier kannst du einem Unternehmen zeigen, warum gerade du der oder die Richtige für den freien Ausbildungsplatz ist. Du solltest verraten wo deine Stärken liegen und was das mit einer Ausbildung im Tourismus zu tun hat. Ein Anschreiben sollte niemals länger als eine Seite sein. Vergiss nicht den Ansprechpartner direkt anzusprechen und verzichte, soweit dies geht, auf eine Ansprache mit "Sehr geehrte Damen und Herren…".

Der Lebenslauf zeigt in tabellarischer und chronologischer Form, was du bisher gemacht hast. Hier kannst du auch das Bewerbungsfoto unterbringen – und zwar rechts oben. Alternativ kannst du das Foto auch auf einem extra Titelblatt der Bewerbung unterbringen.

Als Anhang deiner Bewerbung schickst du deine Zeugnisse mit. Hierzu zählen Schulzeugnisse und auch Zeugnisse von Praktika und ehrenamtlichen Tätigkeiten. Eben alles, was für eine Bewerbung um einen Tourismus-Ausbildungsplatz wichtig sein könnte. Bei den Schulzeugnissen werden in der Regel die beiden letzten Zeugnisse und wenn du es schon hast, auch dein Abschlusszeugnis, gefordert. Möchte das Unternehmen noch zusätzliche Zeugnisse oder Nachweise sehen, findest du die Angaben hierzu in der Stellenausschreibung.

Manche Unternehmen wünschen auch, dass ihre Bewerber ein Motivationsschreiben zur Bewerbung hinzulegen. Dies beschreibt in ausführlicher Form auf maximal zwei Seiten, warum du unbedingt diesen Ausbildungsplatz bei diesem Unternehmen haben möchtest.

Wenn dir das Erstellen deiner Bewerbungsunterlagen noch Sorgen bereitet und du noch nicht so recht weißt, wie ein Anschreiben und der Lebenslauf aufgebaut werden sollen, findest du hier weitere Tipps:

www.staufenbiel.de: Tipps fürs Bewerbungsschreiben

Weitere Bewerbungstipps

  • Viele Unternehmen wünschen inzwischen nur noch eine Bewerbung per E-Mail am besten mit einer einzigen Datei im pdf-Format. Wichtig ist, dass du dabei beachtest, dass der Anhang deiner E-Mail nicht zu groß wird. Maximal 3 MB ist hier die richtige Dateigröße.
  • Du solltest auf die Wünsche und Anforderungen des Unternehmens unbedingt eingehen, sonst minderst du deine Chance auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und auch auf einen Ausbildungsplatz.
  • Prüfe alle Unterlagen vor dem Versenden noch einmal genau auf Vollständigkeit.
  • Rechtschreib-, Komma- und Grammatikfehler sind oftmals ein K.o.-Kriterium bei der Bewerbung um einen Tourismus Ausbildungsplatz. Wenn du dir unsicher bist, ob alle Fehler beseitigt sind, lass deine Eltern oder Freunde oder vielleicht deinen Deutsch-Lehrer noch einmal lesen, was du verfasst hast – sicher ist sicher!

Die Bewerbugng per E-Mail: einfach erklärt

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de