Schließen

Bachelor BWL - Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor BWL - Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL - Tourismus Bachelor in Mecklenburg-Vorpommern absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern recherchiert, an denen du den BWL - Tourismus Bachelor absolvieren kannst. Insgesamt hast du die Auswahl zwischen 5 verschiedenen Studienangeboten. Du hast für den BWL - Tourismus Bachelor in Mecklenburg-Vorpommern die Wahl zwischen 1 Fernstudium-, oder 1 Vollzeit Studienangeboten. Oder ist dir das Sammeln von Praxiserfahrung während des Bachelor Studiums besonders wichtig? Dann ist einer der dualen Studiengänge in BWL - Tourismus vielleicht genau das Richtige für dich!

2 Hochschulen bieten ein Bachelor BWL - Tourismus Studium in Mecklenburg-Vorpommern an

Bachelor

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss des zweistufigen Bachelor- und Mastersystems, das Ende der 90er Jahre im Rahmen des Bologna Prozesses eingeführt wurde. Primäres Ziel war eine Verkürzung der Studiendauer und somit ein schnellerer Einstieg der Studierenden in den Arbeitsmarkt. Außerdem wurden die Studienleistungen durch die Unterteilung in Module und die Vergabe von Credit Points vereinheitlicht und somit untereinander vergleichbar gemacht. Dies erleichtert z.B. den Wechsel an andere Hochschulen sowohl im In- als auch im Ausland.

Der Bachelor ist eine Studienform, die sehr gestrafft sowie oftmals recht durchorganisiert ist und damit den Studierenden einiges abverlangt. Dafür hast du aber auch in nur 3 Jahren (seltener auch mal 4 Jahren) einen Hochschulabschluss in der Tasche, mit dem du direkt ins Berufsleben einsteigen kannst und auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt gute Chancen hast. Alternativ kannst du dich natürlich mit einem Master weiter qualifizieren.

Im Bereich Tourismus gibt es eine Vielzahl von Bachelorstudiengängen. Die Spannbreite reicht von Gesundheitstourismus über Tourismus & Event bis hin zu Freizeitmanagement. Es gibt auch BWL-Bachelorstudiengänge, die als Schwerpunktfach Tourismus anbieten.


BWL - Tourismus

Ein BWL-Studium verspricht beste Zukunftsaussichten, denn Allrounder mit ordentlichem betriebswirtschaftlichem Wissen im Gepäck sind in Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen gefragt. Was noch besser ist: Sich auf einen Bereich spezialisieren, um zum Experten für ein Gebiet zu werden, zum Beispiel den Tourismus.

Diese Inhalte erwarten dich im Studium

Du erwirbst zunächst betriebswirtschaftliche Grundlagen und lernst, wie ein Unternehmen in allen seinen Einzelheiten funktioniert. Dabei begegnest du typischen BWL-Fächern, wie z.B. Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht und Prozessmanagement. Zudem verbesserst du deine sprachlichen Skills und bekommst einen Einblick in Unternehmensführung und Personalmanagement. Als Schwerpunkte werden dich Tourismus-, Hotel- und Eventthemen erwarten.

Karrierechancen im Schnell-Check

BWLer sind gefragte Absolventen, vor allem dann, wenn sie über Spezialwissen verfügen. In der Tourismusbranche kannst du mit deinem Touristik-Know-how bei Reiseveranstaltern, Airlines, Buchungsvermittlern, Hotels, Resorts und Destinationsmarketern richtig punkten und spannende Aufgaben als Tourismusmanager übernehmen.

Wenn du dich für ein BWL-Studium mit Tourismus-Schwerpunkt interessierst, haben wir genau das richtige für dich: In unserem ausführlichen Artikel zum BWL-Tourismus Studium listen wir dir alle Hochschulen auf, die BWL-Studiengänge mit Tourismus-Vertiefung anbieten. Aber nicht nur das: Wir sagen dir auch, welche Studieninhalte du erlernst, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wie es karrieremäßig weitergehen könnten.


Bachelor BWL - Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern?

Bachelor BWL - Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern?

Mecklenburg-Vorpommern

Die unendlichen Weiten der Rapsfelder, lange Strände und natürlich die Ostsee: In Mecklenburg-Vorpommern kann man den Blick weit schweifen lassen und viele Menschen zieht es zur Erholung hierher, sei es, um aktiv Wassersport zu betreiben, Radtouren zu machen oder die Ferien auf dem Bauernhof zu verbringen. Aber nicht nur die Landschaft lädt zum Erholen ein, auch die alten Hansestädte Rostock, Stralsund, Greifswald und Wismar warten mit einer spannenden Wirtschafts- und Kulturgeschichte auf. Die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern ist nicht, wie viele denken, der Studierenden-Hotspot Rostock, sondern Schwerin.

Mecklenburg-Vorpommern: Studieren und Meer

Die wichtigsten Wirtschaftszweige Mecklenburg-Vorpommerns sind, neben den maritimen Industriezweigen Seeschifffahrt und Schiffsbau, die Landwirtschaft und der Tourismus. Zunehmend siedeln sich um die Universitätsstädte Rostock und Greifswald Unternehmen aus der Spitzentechnologie an. Die neu entstandenen Technologiezentren werden für junge Unternehmensgründer von Startups immer attraktiver.

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Hochschulstandort mit langer Tradition. 1456 wurde die Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald und 1419 die Universität in Rostock gegründet, die damit zu den ältesten Universitäten der Welt gehören. Insgesamt gibt es elf Hochschulen. Da Tourismus der stärkste Wirtschaftszweig in Mecklenburg-Vorpommern ist, bieten die Hochschulen Rostock, Stralsund und Schwerin spezialisierte Studiengänge mit den Bereichen Tourismusmanagement, Gesundheitstourismus, Hotelmanagement oder Tourismusmarketing an.

Alle Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern

Pro

  • Erst eine Wattwanderung, dann ein Krabbenbrötchen und im Anschluss im Strandkorb für die Klausur lernen? Dank Nordseenähe ist das im Studi-Paket mit drin
  • Der Mythos, dass im Osten die Hochschulen schick und die Mieten niedrig sind, trifft auch auf die Studienstädte in Mecklenburg-Vorpommern zu
  • Du liebst Skandinavien? Ein Auslandssemester in Schweden, Dänemark oder Norwegen ist nur eine Fährfahrt von dir entfernt

Contra

  • Obwohl Mecklenburg-Vorpommern ein großes Bundesland ist, gibt es wenige Hochschulangebote
  • Job verzweifelt gesucht - die Arbeitslosenquote war mit 7,8 Prozent im Jahr 2020 am dritthöchsten deutschlandweit
  • Den rauen Ton und das nordische Gemüt muss man mögen, doch einmal warm geworden, geht man hier mit dir durch Ebbe und Flut