Berufsprofil: Destination Manager

Viele Faktoren beeinflussen die Attraktivität von Urlaubsorten bzw. Urlaubsregionen für Touristen. Destinationsmanager haben alle diese Faktoren im Blick und kennen ihre Bedeutung für den touristischen Erfolg einer Destination.

Aufgaben: Was macht ein Destination Manager?

Destination Manager organisieren, managen und vermarkten touristische Destinationen im In- und Ausland. Ziel ist es, den jeweiligen Urlaubsort für Reisende attraktiv zu machen und dabei gleichzeitig die verschiedenen Interessen derjenigen, die an der Gestaltung eines Ferienortes beteiligt sind, in Einklang zu bringen. Somit stehen Destination Manager im Gegensatz zu Beschäftigten im Tourismusmanagement nicht in Kontakt mit den Reisenden, sondern pflegen Beziehungen zu Verwaltung, Kommune und Einzelhandel des Urlaubsortes sowie den ansässigen Hotel- und Gaststättenbetrieben. Wichtig ist auch der Austausch mit anderen touristischen Leistungsanbietern. Destination Manager streben dabei die Etablierung einer partnerschaftlichen Beziehung aller Beteiligten an. 

Einblicke in den Job

Was macht ein Destination Manager? Dieses kleine Video gibt dir auf humorvolle und kreative Art einen Einblick in die Aufgaben eines Destination Managers...

Voraussetzungen: Wie wird man Destination Manager?

Kommunikations- und Teamfähigkeit sind Grundvoraussetzungen für die Arbeit als Destination Manager. Neben einem gewissen Maß an diplomatischem Geschick sind auch Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit von Bedeutung. Durch die Relevanz lokaler und überregionaler Förderpolitik ist auch ein Interesse an politischen Zusammenhängen vorteilhaft. Abhängig von der jeweiligen Destination sind Sprachkenntnisse unabdingbar.

Für Destinationsmanager gibt es verschiedene Anstellungsmöglichkeiten. Auf kommunaler Ebene gibt es Verbände und Vereine zur Vermarktung von Destinationen und auch Bundesländer besitzen Tourismusmarketing-Organisationen. Ein weiterer möglicher Arbeitgeber ist die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), die auf Bundesebene für die Vermarktung des Reiselandes Deutschland zuständig ist. Denkbar ist des Weiteren eine Anstellung als Destination Manager im Ausland.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten können Destination Manager aber beispielsweise auch im Management von Reiseveranstaltern, in der Planungsabteilung für Reiserouten von Kreuzfahrtschiffen oder in der Leitung von Tourismusverbänden finden.

Einschlägige Berufserfahrung, eine Ausbildung im touristischen Bereich oder ein Studium im Tourismusmanagement, möglicherweise mit dem Schwerpunkt Destination Management, befähigen für die Ausübung des Berufs. 

Jobbörse

War dieser Text hilfreich für dich?

4,78 /5 (Abstimmungen: 9)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de