Berufsprofil: Marketing Manager im Tourismus

Jedes Jahr besuchen 1,3 Millionen Menschen den Berliner Fernsehturm. Warum? Unter anderem, weil das Unternehmen, das dahintersteckt, Marketing dafür betreibt. Aber nicht nur klassische touristische Sehenswürdigkeiten müssen vermarktet werden. Für ganze Regionen oder Städte (Destinationen) werden Marketingkampagnen durchgeführt, um noch mehr Besucher anzulocken. Und nicht zu vergessen: Hotels, Reiseveranstalter, Airlines, Buchungsportale für Unterkünfte, Flüge, Mietwagen und andere Tourismusunternehmen setzen auf Marketingfachleute, um bekannt zu werden oder Kunden zu binden.

junge Frau vor Pinnwand

Aufgaben im Tourismusmarketing

Marketing hat das Ziel, ein Produkt (eine Urlaubsreise, eine Stadt, ein Hotel …) potenziellen Kunden (Touristen) schmackhaft zu machen. Und das geht auf sehr vielen Wegen. Ein ganz großes Thema ist hier das Online-Marketing.

Der Gang ins Reisebüro ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Einen Flug oder eine komplette Rundreise kann man heute einfach im Internet buchen. Tourismusmarketer müssen also dafür sorgen, dass ihre Angebote schnell über Google gefunden werden, Webseiten ansprechend zu bedienen sind und ansprechend aussehen. Sie schreiben Texte, buchen Bannerplätze auf relevanten Seiten, beschäftigen sich mit dem E-Commerce (elektronischer Handel), pflegen Kontakte zu Bloggern und anderen Influencern und pflegen Social Media Kanäle.

Abseits der Online-Welt existieren natürlich auch ganz andere Möglichkeiten: Marketingexperten entwickeln auch Print-Produkte, Radio- und TV-Spots oder betreiben PR mit Pressemitteilungen.

All diese Marketingaktivitäten finden auf Grundlage von Analysen statt. Marktforschung, die Auswertung von Daten sowie die Kosten- und Leistungskontrolle gehören neben der „schillernden“ Welt nämlich genauso zum Tourismusmarketing! In dem Zusammenhang gilt es Kennzahlen auszuwerten, Reportings zu erstellen sowie anschließend die Konzepte und Kampagnen dafür zu entwerfen.

Christina hat Tourismusmanagement an der Hochschule Harz studiert und arbeitet jetzt im Vertrieb und Marketing eines Reiseunternehmens. Dabei ist sie von der Organisation bis zur Durchführung und Kontrolle von Vertriebsmaßnahmen zuständig. Das klassische Beispiel ist der Katalog, der zweimal pro Jahr produziert wird. Für die Produktion fährt Christina mehrmals im Jahr auf sogenannte Informationsreisen. Dabei untersucht sie angebotene Hotels, Kreuzfahrtschiffe oder Appartements und Ferienwohnungen persönlich. Was nach Urlaub und Erholung in der Sonne klingt, ist aber straffe Arbeit.

"Meine Aufgaben liegen z.B. in der Qualitätssicherung oder aber der Organisation von Fotoshootings für den neuen Katalog. Dabei komme ich in Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen und muss mich in vielen Regionen und Sprachen zurechtfinden. Das ist der Reiz an diesem Job."

Christina, Vertriebs- und Marketingexpertin bei einem Reiseunternehmen

Interviews mit Marketingexperten

In unserer Interview-Rubrik geben Beschäftigte aus der Tourismusbranche Einblicke in ihr Berufsleben.

Cornelia Runge:
Tourismusmarketing für eine Stadt

Interview lesen

Andreas Mauter:
Online Marketing Management

Interview lesen

Voraussetzungen: Wie wird man Marketingexperte?

Marketingfachleute sind Menschen, die mit offenen Augen und Ohren durch die Welt laufen. Sie haben ein gutes Gespür für Trends und können sich gut in ihre Zielgruppe hineinversetzen. Wenn du eine Karriere im Marketing anstrebst, solltest du also genau so ticken. Was aber genauso wichtig ist: Keine Angst vor Zahlen, Analysen und Auswertungen. Schließlich werden Marketingmaßnahmen nicht aus dem Bauch heraus entschieden, sondern beruhen auf durchdachten Konzepten, die eine eingehende Auswertung des Marktes voraussetzen.

Nicht zu vergessen: Deadlines oder Events abseits der klassischen Arbeitszeiten gehören zum Alltag, zum Beispiel im Bereich Stadtmarketing oder in der Messeorganisation. Die Fähigkeit, die Nerven zu bewahren und Stresssituationen zu handeln, sollten ebenfalls zu deinen Eigenschaften zählen. 

Welches Studium vermittelt die passenden fachlichen Fähigkeiten? Die Antwort: Alle Tourismus-Studiengänge! Das Thema Marketing wird in jedem betriebswirtschaftlich ausgerichteten Studium behandelt – in manchen mehr, in manchen weniger. Teilweise hast du die Möglichkeit, dich in einem Tourismus Studium über Wahlmodule auf das Marketing zu spezialisieren. Du solltest also die Studienverlaufspläne der einzelnen Hochschulen ganz genau vergleichen, um einen Studiengang für dich zu finden, der besonders große Marketing-Anteile hat.

Wenn ein Studium für dich nicht in Frage kommt, kann eine kaufmännische Ausbildung im Tourismusbereich mit erster Berufserfahrung und einer entsprechenden Tourismusmarketing-Weiterbildung auch ein Weg in diesen Arbeitsbereich sein.

Jobbörse

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de